Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in St. Anton am Arlberg. Herzlich willkommen
Liebe Bürgerin, lieber Bürger!

Auf dieser Seite können Sie ganz unkompliziert Mängel im öffentlichen Raum an das Gemeindeamt melden.

Ob Schlaglöcher, behindertenfeindliche Gehsteigkanten, Schäden an öffentlichen Einrichtungen oder sonstige Anliegen - alles was ärgert, kaputt oder mangelhaft ist oder überhaupt fehlt, wird hier unbürokratisch an die zuständigen Stellen der Gemeindeverwaltung übermittelt, die sich bemühen werden, die Mängel so schnell wie möglich zu beheben. Jeder Hinweis auf Problemstellen ist herzlich willkommen. Sie haben gemeinsam mehr Augen als wir ;-)

Kommentare bei den einzelnen Meldungen dienen dabei der Kommunikation.

Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass anonymisierte Meldungen von uns gelöscht werden!
Zurück zur Startseite

Buschauffeur der Bus-Linie 3

Meldungsnummer 15/2019
Erstellt am 11.03.2019 um 09:32 Uhr
Kategorie Busnetz
Standort 6580 St. Anton am Arlberg
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 11.03.2019
Dauer 4 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Eine Bitte an den Koordinator der Busschaufeure des VVT St. Anton am Arlberg.
Dieser Fall ist schon des öfteren vorgekommen, auch unsere Wintergäste beschwerten sich schon über diese Vorfälle. In der Mittagszeit fahren alle halben Stunde die Busse, was ja in Ordnung ist. So letztes Wochenende, in der Mittagszeit kommt der Bus ca. 30min vor der Abfahrt 12.05h an die Haltestelle der Linie 3, es warten ca. 30 – 35 Personen, auch Kleinkinder und ältere Gäste am Busgehsteig. Es regnet leicht und ein kalter Wind bläst. Der Fahrer sitzt am Lenkrad und macht die Türen nicht auf. Er unterhält sich mit einem anderen Fahrer der mit gekommen ist. Nach ca. 5 Minuten klopfe ich und frage warum er die Türen nicht auf macht, daß die Gäste sitzen können. Er winkt nein und antwortet „Nix einsteigen, fahren späta“ er machte ca. 7 Minuten vor Abfahrt, also nach ca. 15 Minuten, die Türen auf. Ich fragte warum er das macht, aber er lächelte, schaute weg und gab mir keine Antwort. Hat er Angst der Bus könnte Schmutzig werden, oder warum?

Ich kann nicht verstehen was das bringen soll, die Gäste und Kinder können nicht sitzen und müssen im Regen vor dem Linienbus stehen. Es ist auch schon vorgekommen daß der Fahrer ausgestiegen ist, die Türen zugesperrt hat und in den Aufenthaltsraum der Busfahrer gegangen ist und erst kurz vor der Abfahrt den Bus aufgemacht hat, berichtet mir eine ältere einheimische Frau. Ist das wirklich notwendig, das ist nach meiner Meinung eine Schikane unseren Urlaubs-Fahrgäste und Senioren gegenüber. Ob es solche Fälle auch bei anderen Linien gibt, weiß ich nicht.

Ich muß aber auch einigen Busfahrer und besonders Busfahrerinnen ein ganz ganz großes Lob aussprechen, sie sind sehr freundlich und auskunftsbereit, also sind nicht alle so Stur.
In der Hoffnung auf eine Besserung dieses Problems, bedanke ich mich im Voraus bei dem Koordinator des VVT in St. Anton am Arlberg.
Seniorenvereinobmann
Othmar
KOMMENTARE
St. Anton am Arlberg
St. Anton am Arlberg
Kommentar erstellt am: 11.03.2019 um 13:48 Uhr
Titel: AW: Buschauffeur der Bus-Linie 3
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Hallo Othmar,

es kann natürlich nicht sein, dass der Fahrer im Bus sitzt und die Fahrgäste draußen im Regen stehen müssen. Der Lenker hat seine Pausen und diese müssen auch eingehalten werden. Normalerweise ist es so, dass er den Bus verlässt und die Pausen im Aufenthaltsraum verbringt.
Da es verboten ist, Fahrgäste in den Bus zu lassen ohne dass ein Lenker vor Ort ist, muss der Bus zugesperrt werden und die Fahrgäste dürfen erst einsteigen, wenn der Lenker seine Pause beendet hat.
Sinnvoller wäre sicher, dass er den Bus woanders abstellt, hier fehlen uns aber die notwendigen Abstellplätze.
Wir haben die Lenker inzwischen informiert und angewiesen, falls ein Buslenker die Pause im Bus verbringt, die Türen zu öffnen und die Fahrgäste auch schon früher in den Bus einsteigen zu lassen.
Wir bitten aber auch um Verständnis, dass Pausen aufgrund von Lenkzeitenregelungen notwendig sind und die Fahrgäste ohne Lenker nicht in den Bus einsteigen dürfen.

Das Auftreten des Lenkers ist natürlich nicht in Ordnung und wir möchten uns dafür auch entschuldigen.
Danke für deine Information und sollten noch Fragen offen sein stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen:
Für den Obmann des Gemeidneverbandes Regio Arlberg:
Bernhard Prantauer

 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN